Verpasste Gelegenheiten

Tagesausflüge, die Sie verpasst haben, die wir aber gerne so oder ähnlich wiederholen für bestehende Gruppen wie Vereine, Firmen, Familien.

3. August, die frühen Habsburger. Wanderung Brugg – Altenburg – Habsburg – Königsfelden. Der Weg führt uns zu vier Orten, die für die frühe Habsburgerdynastie wichtig sind. Kultureller Höhepunkt des Tages ist die Besichtigung der ehemaligen Klosterkirche Königsfelden mit ihren weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Glasfenstern (1320-1360). Details hier.

6. Juli, Besançon – langsam nach Frankreich. Nicht mit dem TGV, sondern langsam in einem Schienenbus fahren wir in die Hauptstadt der Franche-Comté am Fluss Doubs. Zwei kurze Rundgänge. Früh aufstehen – Bern ab 06.53. Details hier.

1. Juni 2019, ins Waadtland zu Jacques Chessex. Wir reisen nach Moudon und Ropraz und beschäftigen uns mit dem preisgekrönten Schriftsteller Jacques Chessex, der vor zehn Jahren im Zorn gestorben ist. Gehzeit etwa eineinhalb Stunden. Details hier. 

4. Mai 2019, spiritueller Maibummel im Luzernbiet. Wir entdecken die Stadt Sursee und die barocken Kirchen und Wallfahrtskapellen aus der Zeit der Gegenreformation in den Gemeinden Buttisholz und Ruswil. Gehzeit knapp zwei Stunden. Details hier.

6. April 2019Geschichte und Literatur in und um Trachselwald. Dunkle Seiten bernischer Vergangenheit: Der Umgang mit den Täufern, die Bauernkriege, die Schriftsteller Jeremias Gotthelf und Carl Albert Loosli. Tagesausflug. Hier gibt’s die Details dazu.

2. März 2019, Aufstieg und Niedergang des Alten Bern. Rundgang durch die Altstadt, zwei Stunden.
Hier gibt’s die Details dazu.

Wenn Sie einen anderen Wunsch haben, den Sie mit uns verwirklichen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Archiv: Reisevorbereitungen 2018

Ende August und anfangs September 2018 haben wir den Landweg nach Moskau rekognosziert für eine Gruppenreise, die wir ursprünglich für 2019 planten.

Dabei sind wir auf Hindernisse gestossen, die in einem offenen Brief beschrieben sind, den Sie hier finden (mit allen relevanten Beilagen und Unterlagen). Auf den Brief erhielten wir eine unbefriedigende Antwort des Aussenministeriums der Russischen Föderation.