Die Schweiz und Europa entdecken

Ausflüge und Reisen mit Kultur? An den Orten, die wir besuchen, lieben wir das Schöne und Gute. Manchmal können oder wollen wir auch dem Hässlichen und dem Bösen nicht ausweichen. Wir interessieren uns für Kunst, Literatur, Geschichte, Philosophie, Religion. Wir bemühen uns, kulturelle Werke in ihrer Zeit zu verstehen und in ihrem Verhältnis zu den jeweiligen politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen Verhältnissen zu würdigen. 

Auf unseren Entdeckungen sind wir achtsam unterwegs, im Zeitalter des Klimawandels mit der Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei bevorzugen wir Bahnlinien, die auch ästhetisch etwas bieten.

Unsere Ausflüge und Reisen sind einmalig – in der Regel führen wir sie nicht ein zweites Mal durch.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf unseren Reisen sind kontaktfreudig, offenherzig und interessiert. Sie geizen nicht mit ihren eigenen Gedanken, Erfahrungen und kulinarischen Geheimtipps. Dank ihnen führen unsere Kulturreisen auch zu anregenden Bekanntschaften.

Die nächsten Ausflüge und Reisen

18. Februar 2023: Neuchâtel und Môtiers (Tagesausflug)

Bei einem Rundgang durch Neuchâtel (Neuenburg) besuchen wir die kleine Altstadt und den Schlosshügel mit der Stiftskirche, vernachlässigen aber die Villen einiger prominenter Neuenburger ebenso wenig wie die Denkmäler, die an heroische Ereignisse erinnern und das Kunstmuseum, in dem sich nicht nur bedeutende Gemälde befinden, sondern auch programmierbare Puppen, eine technische Sensation des 18. Jahrhunderts.

Nach der Mittagspause fahren wir nach Môtiers im Val de Travers, wo Jean-Jacques Rousseau von 1762 bis 1765 lebte und arbeitete, bis ihn aufgebrachte Dorfbewohner vertrieben. In seinem Wohnhaus ist ein kleines Museum untergebracht. Details hier

22. – 30. April 2023: Reise durch die Alpen nach Turin und zu den Ursprüngen des italienischen Königtums

Wir beginnen diese Reise dort, wo sich die Wurzeln der Casa Savoia befinden, der ab 1861 die Könige des  vereinten Nationalstaats Italien angehörten. Diese Ursprünge befinden sich in Savoyen. Zu Savoyen gehörte das Waadtland, bevor es 1536 erobert wurde, und Genf – den missglückten Versuch der Savoyer, die Stadt zurückzuerobern, feiern die Genfer alljährlich an der Escalade. Auf unserer Reise geht es aber nicht um die Schweiz, sondern um die Kultur der Gebiete, die von dieser Dynastie länger regiert wurden. Wir durchqueren die Alpen dabei auf einer historischen Bahnlinie und fahren durch einen Eisenbahntunnel, der vor dem Bau des alten Gotthardtunnels der längste der Welt war. Details hier

20. Mai 2023: Schaffhausen (Tagesausflug)

Schaffhausen ist die nördlichste Stadt der Schweiz, sie gehört seit 1501 zur Eidgenossenschaft. Der Rhein ist hier keine Grenze. Und diese Grenze zu den nördlichen Nachbarn ist durchlässig, und die Durchlässigkeit spürbar.

Wir planen am Vormittag einen Rundgang durch die kompakte Altstadt mit ihren bemalten Häusern und ihren Erkern und am Nachmittag einen Besuch des Museums Allerheiligen. Genaueres hier

Weitere geplante Reisen:

1. – 8. Juli 2023: Burgund und Franche-Comté

Sommeranfang ohne Dichtestress. Die weite Region Bourgogne-Franche-Comté, die gleich hinter unseren Jurabergen liegt, ist französische Provinz – man isst hier gut und trinkt guten Wein. Einiges erinnert aber an eine Blütezeit, als die Region nicht zu Frankreich gehörte. Wir beginnen die Reise mit einer langsamen Fahrt durch den Jura in die Uhrenstadt Besançon, wo wir das Wochenende verbringen. Weiter besuchen wir Dole, Hauptstadt der Franche-Comté bis zur französischen Eroberung, die Saline von Arc-et-Senans (UNESCO-Weltkulturgut), und Dijon – im Palast der Herzöge wurde Karl der Kühne geboren, der 1476 die Schlachten von Grandson und Murten gegen unsere Vorfahren verlor. Weitere Reiseziele sind Beaune und schliesslich Bourg-en-Bresse mit einer Begräbniskirche, die man dort ganz unbescheiden mit dem Taj Mahal vergleicht. Nähere Angaben spätestens Ende März 2023

9. September 2023: Säckingen (Tagesausflug). Es gibt nur einen einzigen Schweizer Kanton, der auf seinem Wappen einen Heiligen abbildet. Der Heilige heisst Fridolin, begraben ist er in der Kirche eines Klosters, das zu merowingischer Zeit auf einer Insel im Rhein gegründet wurde. In der Stadt, die sich seit 1978 Bad Säckingen nennt, spielt eine Liebesgeschichte, die zeitweise im deutschen Sprachraum sehr bekannt war, 1917 verfilmt wurde und heute vergessen ist. Nähere Angaben folgen.  

29. Oktober – 14. November 2023: Sizilien. Mit der Bahn auf die Insel im Zentrum des Mittelmeers

Wir fahren in ein Land mit grellem Sonnenlicht und machen eine Zeitreise zu den alten Griechen und zur Feudalgesellschaft, die uns prächtige Kirchen und Paläste hinterlassen hat. Goethe brauchte für seine Italienische Reise, die ihn auch nach Sizilien führte, fast zwei Jahre. Wir begnügen uns mit 17 Tagen. Wir besuchen unterwegs Salerno und die griechischen Tempel von Paestum sowie die Stadt Reggio di Calabria, in Sizilien dann die wieder aufgebaute Stadt Messina, die vitale Stadt Catania unter dem Ätna, das griechische und frühchristliche Syrakus sowie die Barockstädte Noto und Ragusa, UNESCO-Weltkulturgüter. Zum Schluss nehmen wir uns dreieinhalb Tage Zeit für die Grossstadt Palermo. Details hier

Den letzten Tagesausflug 2023 haben wir für den 2. Dezember vorgesehen. Wohin? Das wissen wir noch nicht.

Wir haben auch einige gute Absichten für Reisen 2024. Eine Garantie, dass diese Reisen auch an den angegebenen Daten stattfinden, geben wir noch nicht. 

17. bis 25. Februar 2024: Städtereise nach Rom. Nach dem Tag der Hinreise planen wir, die sieben Tage in Rom schön chronologisch den folgenden Themen zu widmen: Etrusker und frühe Römer, Kultur des Römischen Imperiums, frühes Christentum und Mittelalter, Renaissance im Vatikan (Raffaello, Michelangelo), Barock (Borromini, Bernini), am letzten Tag italienische Einheit, Moderne, Faschismus und Postmoderne. An einem Tag halten wir uns an keine Chronologie, fahren aus der Stadt und besuchen das Felsenkloster Subiaco.

Mai oder Juni 2024: Städtereise Wien. Im August 2019 haben wir einen Tagesausflug nach Brugg, zur Habsburg und nach Königsfelden gemacht. Jetzt wollen wir nachsehen, wie es der ausgewanderten Aargauer Familie von Habsburg in Wien ergangen ist. Das imperiale Österreich-Ungarn wird uns dort beschäftigen, sein Zusammenbruch, die Folgen, die literarische Verarbeitung. Wir zeigen faszinierende Orte in der Stadt und geniessen bei einem Ausflug nach Krems die bitterbösen Karikaturen des 2016 verstorbenen Künstlers Manfred Deix.

September 2024: Normandie. Auf einer Reise im August 2021 haben wir die gotischen Kathedralen von Reims, Laon, Soissons, Amiens, Beauvais und Troyes besichtigt, auf einer Reise im September 2022 die Kathedralen von Bourges, Tours, Le Mans, Angers und Chartres. Nun planen wir, die Normandie mit ihren Kathedralen zu besuchen: Bayeux, Coutances, Evreux und Rouen. Der Einfluss der Normandie auf die Malerei, vor allem auf die impressionistische Malerei, interessiert uns auch, und deswegen gehen wir auch zu den Felsen von Étretat.

Genaueres zu unseren Tagesausflügen

Preise: Die Teilnahme an unseren Tagesausflügen kostet bescheidene 10 Franken pro Person (nur Barzahlung; in diesem Betrag sind Eintritte, Anreise, Reise-Etappen und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht inbegriffen). Der Beitrag wird zu Beginn der Führung einkassiert.

Anreise und Rückreise: Die Treffpunkte für die Tagesausflüge sind so gewählt, dass wir Anreise und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlen können. Für die Tagesausflüge kaufen sich die Teilnehmenden ihre Fahrkarten selbst. In der detaillierten Ausflugsbeschreibung sind Anfangspunkt und Endpunkt der Rundgänge und Führungen erwähnt.

Unsere Leistung: Die Organisatoren der Rundgänge und Ausflüge, Michael Tschanz und Ayten Babayeva Tschanz, bereiten sich thematisch vor. Ihre thematischen Erläuterungen dauern in der Regel ein bis zwei Stunden, in verdaulichen Portionen, und an den Orten, die zu den jeweiligen Themen passen.

Verpflegung: Über die Mittagszeit (etwa 12 bis 13.30 Uhr) verpflegen sich die Teilnehmenden selbst. In der Regel finden die Mittagspausen an Orten statt, wo ein gutes Angebot an Restaurants, Imbissstuben und Einkaufsmöglichkeiten besteht.

Versicherung, Haftung: Die TeilnehmerInnen passen auf sich auf und melden frühzeitig, wenn sie sich überfordert fühlen. Die Organisatoren lehnen bei den Tagesausflügen und Rundgängen jede Haftung ab.

Anmeldung: Wir bitten auch bei unseren Tagesausflügen um eine Anmeldung per E-Mail an chtour@chtour.ch, wenn möglich einige Tage vor dem Ausflugstermin.

Zu unseren Reisen

Für die einwöchigen Reisen finden Sie das Detailprogramm mit allen Angaben als .pdf-Datei in der Regel einige Monate zum Voraus auf der Website.