Die Schweiz und Europa entdecken

Ausflüge und Reisen mit Kultur? An den Orten, die wir besuchen, lieben wir das Schöne und Gute. Manchmal können oder wollen wir auch dem Hässlichen und dem Bösen nicht ausweichen. Wir interessieren uns für Kunst, Literatur, Geschichte, Philosophie, Religion. Wir bemühen uns, kulturelle Werke in ihrer Zeit zu verstehen und in ihrem Verhältnis zu den jeweiligen politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen Verhältnissen zu würdigen. 

Auf unseren Entdeckungen sind wir achtsam unterwegs, im Zeitalter des Klimawandels mit der Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei bevorzugen wir Bahnlinien, die auch ästhetisch etwas bieten.

Unsere Ausflüge und Reisen sind einmalig. In der Regel führen wir sie nicht ein zweites Mal durch (aber: keine Regel ohne Ausnahme).

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf unseren Reisen sind kontaktfreudig, offenherzig und interessiert. Sie geizen nicht mit ihren eigenen Gedanken, Erfahrungen und kulinarischen Geheimtipps. Dank ihnen führen unsere Kulturreisen auch zu anregenden Bekanntschaften.

Die nächsten Ausflüge und Reisen

18. Februar 2023: Neuchâtel und Môtiers (Tagesausflug)

Wir beginnen den Tag mit einem Rundgang durch Neuchâtel (Neuenburg), besuchen dabei die kleine Altstadt und den Schlosshügel mit der Stiftskirche, vernachlässigen aber die Villen einiger prominenter Neuenburger ebenso wenig wie die Denkmäler, die an heroische Ereignisse erinnern und das Kunstmuseum, in dem sich nicht nur bedeutende Gemälde, sondern auch die berühmten Automaten aus dem 18. Jahrhundert befinden.

Nach der Mittagspause fahren wir nach Môtiers im Val de Travers, wo Jean-Jacques Rousseau von 1762 bis 1765 lebte und arbeitete, bevor ihn aufgebrachte Dorfbewohner vertrieben haben. In seinem Wohnhaus ist ein kleines Museum untergebracht. Details hier

Unsere weitere Planung für 2023 ist noch nicht definitiv. Wir sind an den Vorbereitungen. Ende November sollte das Programm für 2023 klarer sein.

22. – 30. April 2023 (Änderungen vorbehalten): Vom Herzogtum Savoyen ins Königreich Italien. Die Grafen von Savoyen herrschten lange über Teile der heutigen Schweiz. Sie waren für kurze Zeit sogar Schirmherren von Bern. Im Laufe der Zeit wurden sie Herzöge, vergrösserten ihr alpenübergreifendes Territorium und verlegten ihre Hauptstadt nach Turin. Dort verwandelte sich die jahrhundertealte Dynastie in das Königshaus von Sardinien und später von ganz Italien. Als 1865 Turin den Status als Hauptstadt Italiens verlor, blieben die savoyische Gemäldegalerie Galleria sabauda, eine Sammlung antiker Kunst und die bedeutenden ägyptischen Altertümer des Museo Egizio in Turin.  Auf der Reise besuchen wir Chambéry, Hauptstadt des Herzogtums mit dem Schloss der Herzöge, voraussichtlich die Abtei Hautecombe am Lac de Bourget und das Städtchen Saint Jean-de-Maurienne. Dann fahren wir durch die Alpen und durch den Eisenbahntunnel durch den Mont Cenis, der 1871 eröffnet wurde, elf Jahre vor dem Gotthardtunnel, und erreichen Turin. In Turin gibt es kilometerlange Arkaden, stimmungsvolle Plätze mit Restaurants, stilvolle Kaffeehäuser, Königspaläste innerhalb und ausserhalb der Stadt, Museen und Kunstsammlungen, Gedenkstätten an den Kampf für die nationale Einheit Italiens, das Turiner Grabtuch, prächtige Kirchen und Paläste der berühmtesten Barockarchitekten. Im Stadtteil Lingotto, neben der ehemaligen Fabbrica italiana automobili Torino (Fiat) begann die Geschichte von Slow food, die zu unserer Art von slow travel passt. Wir sind auf dieser Reise auch Jean-Jacques Rousseau auf den Spuren, der als Teenager vor einem brutalen Lehrmeister aus dem protestantischen Genf floh, in Savoyen aufgenommen wurde und in Turin katholisch getauft wurde. Genauere Angaben an dieser Stelle gegen Ende November 2022.

22. Oktober – 7. November 2023 (Änderungen vorbehalten): Expedition Sizilien. Unsere erste Reise, die länger dauert als acht Tage. Wir fahren wie gewohnt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Am ersten Tag fahren wir los und übernachten südlich von Neapel. Am nächsten Tag besichtigen wir die berühmten griechischen Tempel und das Museum von Paestum. Dann fahren wir auf der spektakulären Bahnlinie der Küste von Kalabrien entlang. Im Museum von Reggio Calabria sehen wir die berühmten, zweieinhalbtausend Jahre alten Bronzestatuen von Riace. Eine kurze Fahrt mit dem Schiff, und wir sind auf Sizilien, wo Griechen, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen und Spanier ihre Spuren hinterlassen haben. Wir erkunden die lärmige Stadt Catania, irren in den Katakomben von Syrakus herum, besuchen die Tempel von Agrigent und zumindest eine der bekannten Barockstädte (Noto, Ragusa und/oder Modica). Gegen Ende der Reise halten wir uns drei Tage frei, um die Grossstadt Palermo kennenzulernen. Am vorletzten Tag fahren wir der Nordküste Siziliens entlang nach Messina, überqueren die Meerenge mit der letzten Eisenbahnfähre der Welt, die für den Personenverkehr benutzt wird, und fahren tagsüber zügig weiter bis Neapel, wo die Zeit reicht für ein gutes Abendessen. Dann fahren wir mit Hochgeschwindigkeit in die Schweiz zurück. Genaueres an dieser Stelle Ende November 2022.

Städtereise Wien (Daten offen). Die Spuren des Erzherzogtums und späteren Kaiserreichs sind überall. Während langen Jahrhunderten herrschten hier die Habsburger, eine erfolgreiche Dynastie von Emigranten aus dem Aargau. Vor dem Ersten Weltkrieg war Wien die viertgrösste Stadt der Welt, aber dann ging etwas schief. Wir haben vor einiger Zeit fast ein Jahr lang in Wien gelebt und zeigen faszinierende Orte innerhalb und ausserhalb der Stadt. Wir besuchen die Stadt nach dem Rummel des Sommers und vor dem Gedränge der Weihnachtsmärkte. Genauere Angaben im Laufe des Jahres 2023.

Weitere Tagesausflüge 2023: Wir planen 2023 noch drei weitere Tagesausflüge. Eines unserer Themen: Der Rhein, eine natürliche Grenze? Es gab natürliche Grenzen für die Menschheit: Eiswüsten, Ozeane, tiefe Schluchten. Aber der Rhein? In Rheinfelden, Säckingen und Laufenburg war beidseits des Rheins Vorderösterreich. Und in Schaffhausen, nördlich des Rheins, spricht man schweizerdeutsch. Wir besuchen voraussichtlich am 20. Mai Schaffhausen und am 9. September Bad Säckingen (Baden-Württemberg) – . Einen letzten Tagesausflug machen wir am 18. November 2023. Das Ziel für diesen letzten Ausflug haben wir noch nicht festgelegt. Vielleicht fahren wir zusammen nach Belfort.

Für die Woche vom 17. bis 25. Februar 2024 (voraussichtliche Daten) planen wir eine Städtereise nach Rom. Nach dem Tag der Hinreise planen wir, die sieben Tage in Rom den folgenden Themen zu widmen: Etrusker und frühe Römer, Kultur des Römischen Imperiums, frühes Christentum und Mittelalter, Renaissance im Vatikan (Raffaello, Michelangelo), Barock (Borromini, Bernini), schliesslich italienische Einheit, Moderne, Faschismus und Postmoderne. An einem Tag fahren wir aus der Stadt und besuchen das Felsenkloster in Subiaco.

Weitere Ausflüge und Reisen in Vorbereitung. Sehen Sie sich von Zeit zu Zeit unsere Website an! Melden Sie uns, welche Orte Sie gerne mit uns besuchen möchten!

Genaueres zu unseren Tagesausflügen

Preise: Die Teilnahme an unseren Tagesausflügen kostet bescheidene 10 Franken pro Person (nur Barzahlung; in diesem Betrag sind Eintritte, Anreise, Reise-Etappen und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht inbegriffen). Der Beitrag wird zu Beginn der Führung einkassiert.

Anreise und Rückreise: Die Treffpunkte für die Tagesausflüge sind so gewählt, dass wir Anreise und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlen können. Für die Tagesausflüge kaufen sich die Teilnehmenden ihre Fahrkarten selbst. In der detaillierten Ausflugsbeschreibung sind Anfangspunkt und Endpunkt der Rundgänge und Führungen erwähnt.

Unsere Leistung: Die Organisatoren der Rundgänge und Ausflüge, Michael Tschanz und Ayten Babayeva Tschanz, bereiten sich thematisch vor. Ihre thematischen Erläuterungen dauern in der Regel ein bis zwei Stunden, in verdaulichen Portionen, und an den Orten, die zu den jeweiligen Themen passen.

Verpflegung: Über die Mittagszeit (etwa 12 bis 13.30 Uhr) verpflegen sich die Teilnehmenden selbst. In der Regel finden die Mittagspausen an Orten statt, wo ein gutes Angebot an Restaurants, Imbissstuben und Einkaufsmöglichkeiten besteht.

Versicherung, Haftung: Die TeilnehmerInnen passen auf sich auf und melden frühzeitig, wenn sie sich überfordert fühlen. Die Organisatoren lehnen bei den Tagesausflügen und Rundgängen jede Haftung ab.

Anmeldung: Wir bitten auch bei unseren Tagesausflügen um eine Anmeldung per E-Mail an chtour@chtour.ch, wenn möglich einige Tage vor dem Ausflugstermin.

Zu unseren Reisen

Für die einwöchigen Reisen finden Sie das Detailprogramm mit allen Angaben als .pdf-Datei in der Regel einige Monate zum Voraus auf der Website.